Gesundheit und Fitness

Wie kann man mit Leptin abnehmen?

schlanke frau mit maßband

Die Frage, wie man mit Leptin nutzt um schneller abzunehmen, werden wir dir in diesem Artikel ausführlich beantworten. Am Ende zeigen wird dir noch unsere 10 besten leptin aktivierenden Lebensmittel.

Was ist Leptin und wie wirkt es?

Es ist das Stoffwechselhormon und wird deshalb auch als “Schlank-Hormon” bezeichnet. Es zeigt deinen Körperfettanteil an, da es in deinen Fettzellen produziert wird. Ein erhöhter Fettanteil bedeutet also gleichzeitig ein höherer Leptinspiegel.

Je mehr sich davon im Körper befindet, desto mehr kann man mit Leptin abnehmen und Fett verbrennen! Da der Stoffwechsel normalerweise stärker angekurbelt wird, wenn sich mehr Leptin im Blut befindet.

Mehr Fettzellen => Mehr Leptin => mehr Kalorien werden verbrannt => Du wirst schlank

Der Körper reguliert dein Körpergewicht somit automatisch und eigentlich kann man garnicht richtig dick werden, solange das Hormon im Körper richtig arbeitet.

Aber warum sind dann viele Menschen trotzdem so dick?

Das liegt daran, weil sich mehr Leptin zwar im Körper befindet, es aber vom Gehirn nicht mehr richtig verstanden und verarbeitet werden kann. Das ist so, wie wenn du versuchst jemanden anzurufen und er unter seiner üblichen Nummer nicht mehr erreichbar ist. Das Gehirn bekommt also keine richtigen Signale mehr von Leptin und denkt, es ist zu wenig vorhanden.

Da dein Gehirn deinen Körperfettanteil nicht mehr richtig kennt, denkt es: Es ist eine Hungersnot ausgebrochen und fährt den Stoffwechsel herunter, obwohl ja eigentlich genug Körperfett vorhanden ist!

Das führt wiederum zu einer erhöhten Fettspeicherung und macht auf lange Sicht gesehen übergewichtig. Besonders schlimm schlägt dieser Effekt zu, wenn man sich ständig im Hungermodus befindet.

Die Geschichte die hier abläuft, nennt man dann Leptinresistenz und ist der Hauptgrund, warum die meisten Menschen nicht abnehmen können!

Wie aktiviert man Leptin und beseitigt Leptinresistenz?

Zuersteinmal sollten stark verarbeitete Lebensmittel, ungesunde Fette und Zucker aus der Ernährung beseitigt werden, denn nur wenn du natürliche Nahrung zu dir nimmst, kann Leptin richtig in deinem Körper arbeiten!

Desweiteren solltest du die Kalorienzufuhr in deiner Diät nicht dauerhaft reduzieren, sondern immer wieder Ladetage in deine Ernährung mit einbauen!

Nach 1 bis 2 Wochen starker Kalorienreduzierung sinkt die Leptinsensitivität nämlich so stark ab, dass Leptin nicht mehr richtig arbeiten kann und du viel schlechter abnehmen wirst. Leptinsensitivität ist das Gegenteil von Leptinresistenz. Eine niedrigere Sensitivität hat also eine höhere Resistenz gegenüber Leptin zur Folge!

Ein dauerhaftes Kaloriendefizit ist also nie sinnvoll, wenn du dauerhaft abnehmen möchtest.

Hilft Sport dabei, Leptin zu aktivieren um mehr abnehmen zu können?

Ja, definitiv. Das bestätigen viele Studien aus Amerika. In Deutschland ist dieses Phänomen leider nicht untersucht worden. Fakt ist aber, dass die Signale von Leptin im Körper besser verarbeitet werden, wenn regelmäßig Sporteinheiten in den Alltag mit eingebaut werden.

Der exaktive biochemische Vorgang ist leider nicht untersucht worden. Bei einer Studie werden Menschen und oder Tiere in Versuchsgruppen eingeteilt und dann wird die Wirkung von Leptin untersucht, bezüglich der Erfolge der beiden Versuchsgruppen. Und genau solche Versuche wurden vielfach durchgeführt.

Muss ich hungern um mit Leptin abzunehmen?

zuckerglasurNein. Das Gegenteil ist der Fall! Wenn du deinem Körper nicht ausreichend Nahrung zuführst, wird es ihm immer schwerer fallen, mit Leptin zu arbeiten! Denk daran: Das Leptin sitzt in deinen Fettzellen! Allerdings kann der Körper die Signale von diesem Hormon nicht richtig verarbeiten, wenn du dich ständig im Hunger- und damit Fettspeichermodus befindest!

Wir empfehlen euch, maximal 500-800 kcal weniger pro Tag zu essen und zwar für 5 Tage die Woche. Anschließend sollten 2 Ladetage folgen. Laut Studien sind 2 Ladetage effektiver als einer. Das liegt daran, da der Stoffwechsel an 2 Tagen hintereinander stärker angekurbelt wird, als wenn es nur einen Ladetag gibt. Das ist paradox, denn das bedeutet, dass man mit “mehr Essen” auch “mehr abnimmt”. Genial oder?

Welche Lebensmittel sollte ich essen um mit dem Stoffwechselhormon abnehmen zu können?

Prinzipiell solltest du immer auf magere, proteinreiche & fettverbrennende Lebensmittel zurückgreifen um die körpereigene thermogenese, welche während der Verdauung von Protein stattfindet, zu aktivieren.

Desweiteren sind Ballaststoffe wichtig um die Leptinsensitivität zu steigern.

Dazu gehören zum beispiel Haferflocken, Samen, Nüsse und andere Hülsenfrüchte, aber auch gesundes, faserreiches Gemüse. Wobei wir dir empfehlen, an Diättagen möglichst kohlenhydratarm zu essen.

An Ladetagen sind Kohlenhydratquellen mit einem geringen glykämischen Index perfekt geeignet. Dazu gehören zum Beispiel Kartoffeln (am besten Süßkartoffeln), brauner Reis, Hafer & Porridge.

Fazit zum Abnehmen mit Leptin

Mit Leptin abnehmen muss also garnicht schwer sein. Die wichtigsten Dinge nochmal im Überblick:

Betreibe ausreichend Sport und bewege dich genug
Iss die richtigen Lebensmittel (mageres Protein, Kohlenhydrate mit niedrigem glykämischen Index)
Ausreichend gesunde Fette

Wenn du diese Dinge beherzigst, wirst du automatisch mit dem Schlank-Hormon abspecken können. Dabei musst du auch nicht jede einzelne Kalorie zählen, das wäre nicht sehr sinnvoll. Viele Menschen essen einfach die falschen Lebensmittel, halten ein Kaloriendefizit ein und wundern sich, warum sie trotz eingesparter Kalorien nicht abnehmen.

Leptin ist der Schlüssel zu einem traumhaften, schlanken und gesunden Körper.

Weiterführende Infos zu Leptin: http://www.einfach-fett-verbrennen.de/stoffwechsel/leptin.php

Was es zu beachten gibt, wenn man seine Kinder privat versichern möchte

geld sparen

Der Schutz der persönlichen Gesundheit ist teuer, vor allem für Familien mit mehr Kindern und einem einzigen Arbeitnehmer. Im Gegensatz zur obligatorischen Krankenversicherung sind Kinder und Ehegatten nicht kostenlos in der privaten Krankenversicherung versichert. Sind beide Elternteile privat versichert, müssen sie für jedes Kind eine eigene Versicherungsprämie zahlen. Für einige Gruppen gab es jedoch Kürzungen: So sind beispielsweise die Mehrkosten für versicherte private Beamte aufgrund staatlicher Beihilfen deutlich geringer. Profis und Unternehmer zahlen die Prämie für ihre Kinder selbst.

Der Versicherte profitiert auch von einer Zusatzversicherung für Kinder: Der Arbeitgeberbeitrag zur Krankenversicherung umfasst auch das versicherte Kind. Der Arbeitgeber übernimmt die Hälfte der Kosten der privaten Krankenversicherung. Der Gesamtbetrag ist jedoch auf den Höchstbeitrag des Arbeitgebers zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) begrenzt, der sich derzeit auf EUR 323,03 (Stand 2018) beläuft. Was darüber hinausgeht, muss der Mitarbeiter finden. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Kosten von Ihrer Versicherung oder der Kinderversicherung übernommen werden.

Altersgrenzen für mitversicherte Kinder

kranke kinderWenn ein Elternteil einer Krankenversicherung angeschlossen ist, können Kinder gesetzlich versichert sein. In der gesetzlichen Krankenversicherung sind Kinder unter 18 Jahren in der Regel auch ohne Beiträge versichert. Die Mitgliedschaft in der kostenlosen Familienversicherung gilt bis zum 25. Lebensjahr, wenn die Kinder noch in der Schule oder im Studium sind. Für Altersgruppen, die im Jahr 2011 den Wehr- oder Zivildienst absolviert haben, wird die Familienversicherung für die gesamte Dauer des Dienstes verlängert (SGB V § 10).

Selbst wenn der Nachwuchs ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr verbringt, ist eine kostenlose Mitversicherung bis zu 25 Jahren möglich. Arbeitslose Kinder sind bis zum Alter von 23 Jahren in der Familienversicherung versichert. Kinder mit Behinderungen sind ebenfalls auf unbestimmte Zeit versichert, wenn die Behinderung während der Familienversicherung eingetreten ist. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass sie aufgrund ihrer körperlichen, geistigen oder psychischen Behinderung nicht in der Lage sind, sich selbst zu versorgen.

Unter https://www.sportwetten.net/wettanbieter/ finden sie viele weitere nützliche Infos.

Sondertarife für Kinder und Jugendliche

Die Eltern müssen für jedes versicherte Kind eine separate Versicherungsprämie zahlen. Allerdings gibt es Sondertarife für Kinder und Jugendliche – sie sind deutlich günstiger als die normalen Tarife der privaten Krankenversicherung. Für jüngere Familienmitglieder gibt es bereits eine private Krankenversicherung für rund 100 Euro im Monat. Einer der Gründe dafür ist, dass Kinder sehr preisgünstige Patienten sind – neben präventiven Studien kosten sie fast nichts. Im Gegensatz zu Erwachsenen müssen sie in der Regel nicht zu einem Spezialisten gehen oder regelmäßig Medikamente einnehmen.

Ein weiterer Grund für die niedrigen Raten für Kinder und Jugendliche ist, dass private Krankenversicherungen bis zum Alter von 21 Jahren noch keine Rente vorsehen. Sie sammeln Ergänzungen nur von Erwachsenen, um die Prämien im Alter konstant zu halten. Ein Teil dieser Rückstellungen geht verloren, wenn sich die Krankenversicherung ändert. Für Kinder und Jugendliche entstehen durch einen Lieferantenwechsel jedoch keine zusätzlichen Kosten.

Wie immer bei der privaten Krankenversicherung richtet sich die spezifische Prämie aber auch nach dem medizinischen Risiko, dem Eintrittsalter und der Höhe des Tarifs. Eine Gesundheitsprüfung ist jedoch nicht erforderlich, wenn das Kind innerhalb von zwei Monaten nach der Geburt – rückwirkend zum ersten Tag des Geburtsmonats – bei der privaten Krankenversicherung der Eltern versichert ist. Der Vertrag des privat versicherten Elternteils muss jedoch drei Monate gültig gewesen sein. Die obligatorische Krankenversicherung wird von der Krankenkasse kostenlos verwaltet, sofern das Kind kein eigenes Einkommen hat.

Intervallfasten – Abnehmen mit dem Ernährungstrend

abnehmen

Erfolgreich abnehmen und gleichzeitig das Risiko chronischer Erkrankungen reduzieren – das verspricht der Ernährungstrend in regelmäßigen Abständen zu fasten: Aber bringen die normalen Hungerphasen wirklich viel? Kannst du kurz dranbleiben?

Iris will abnehmen, aber seine Arbeit in der Bäckerei macht es nicht einfach. Sie ist ständig von leckeren Keksen umgeben, obwohl es eigentlich dazu gedacht war, ihre Kalorien zu sparen, weil sie ihre 90 Kilo loswerden will.

Ernährungsentwicklung in Social Media

In letzter Zeit hat er immer wieder die ernährungsphysiologische Tendenz des “intermittierenden Fastens” erlebt, die in Social Media oft erwähnt wird. Die Menschen tauschen ihre Erfahrungen mit regelmäßigen Fastenzeiten aus und integrieren sie in ihren Alltag. Das klingt oft sehr positiv: Man kann schnell Fett verlieren und sich vor chronischen Krankheiten schützen.

Intervallfasten mit Methode 16:8

Iris will es ausprobieren. Für sie erscheint die 16:8-Version realistisch. Wenn Sie vor 20.00 Uhr essen, haben Sie das Recht, am Tag nach Mittag wieder zu essen. Es scheint machbar zu sein. Damit Sie nichts falsch machen, werden Sie von der Ernährungsberaterin Dr. Gert Bischoff beraten. Ich höre immer mehr von Fasten in regelmäßigen Abständen. Vermutet:”Es ist, weil es nicht kompliziert ist.

Dr. Bischoff rät Ihnen, während des Fastens viel Flüssigkeit zu trinken und während der Fütterungsphase auf eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen zu achten. Besonders wichtig beim Intervallfasten ist, dass Sie während der “Konsumphasen” nicht zu plötzlich essen. Andernfalls können Kalorien, die beim Fasten gespart werden, schnell vernichtet werden. Für ihn ist das Fasten in Intervallen kein universelles Wundermittel.

Zwei Tage Fasten pro Woche

Simone Sedler ist das Fasten schon lange gewohnt. Er lebte anderthalb Jahre lang nach Methode 5:2, also wachte er zwei Tage in der Woche auf.

An Fastentagen hört ihre Ernährung nicht auf, vollständig zu essen, aber die Kalorienzufuhr ist stark reduziert. Simone verwendet eine Anwendung, um alles im Speicher zu speichern. Frauen sollten nicht mehr als 500 Kilokalorien 500 Tage fasten, Männer sollten nicht mehr als 600 Kilokalorien fasten, 27 kg mit der 5:2-Methode verloren haben und der Hochdruck ist deutlich gesunken.

Zwei Pfund in zwei Wochen entfernt

Iris, es ist relativ einfach, die 16-Stunden-Fastenphasen zu beobachten. Ein großer Teil der Disziplin, die er zu ertragen hat, wenn er das Gebäck in seiner Arbeit zusammendrückt. Sogar abends auf der Couch, wo sie am liebsten nach 20 Uhr abends klopft, kämpft sie.

Was ist eine Munddusche?

Eine Munddusche ist eine perfekte Ergänzung zur täglichen Mundhygiene. Eine Wasserpumpe im Gerät erzeugt einen dünnen Wasserstrahl, der es Ihnen ermöglicht, Speisereste und Plaque einfach zu entfernen. Es gibt sowohl elektrische als auch rein mechanische Versionen. Für jeden von ihnen wird ein Wasserstrahl erzeugt, aber wir haben herausgefunden, welche Modelle bei unserem Mundduschversuch besonders gut funktionieren.

Was sind die Vorteile einer Munddusche?

Eine Munddusche kann auf verschiedene Weise verwendet werden. Jeden Tag beschweren Sie sich über Beschwerden wie Mundgeruch und bekämpfen souveränen Atem. Aber auch schwerwiegendere Probleme wie Gingivitis oder Löcher können mit einer Munddusche behandelt werden.

Plaque-Entfernung von Interdentalräumen und Zahnhals

Das größte Problem mit einer Zahnbürste ist, dass nur Oberflächen gründlich gereinigt werden können. Oftmals werden schwer zugängliche Bereiche wie Interdentalräume oder Zahnarztpraxen vernachlässigt, obwohl sie sauber sind. Mit einer Munddusche wird das ganze Prozedere um ein ganzes Stück einfacher. Wer versucht ohne Munddusche, Plaque gewaltsam zu entfernen, kann verletzen, das Zahnfleisch bluten und Feuer fangen. Zudem besteht die Gefahr, dass Essensreste noch tiefer geschoben werden.

In diesem Fall ist die Munddusche eine delikate Alternative. Durch den gezielten Wasserstrahl können diese Zonen gereinigt und der Plaque komplett entfernt werden. Außerdem beugt es Krankheiten wie Parodontitis und Karies wirksam vor.

saubere zähne durch munddusche

Vorteile einer Munddusche

  • Schonende Entfernung von Mandelsteinen
  • Effiziente Reinigung schwer zugänglicher Plaquebereiche
  • Die Überreste vom Zähneputzen weden mittels einer Munddusche entfernt
  • Wirksame Vorbeugung von Infektionen und Krankheiten wie Karies und Gingivitis

Nachteile einer Munddusche

  • Eine Munddusche ersetzt nicht die tägliche Zahnbürste.
  • Einige preisgünstige Mundduschen produzieren nicht genügend Druck im Wasserstrahl
  • Wenn Sie fahrlässig handeln und zu hohe Drücke in einem leistungsstarken Gerät wählen, kann das empfindliche Gewebe verletzt werden

Munddusche Hersteller

Der erste Hersteller von Mundduschen ist Waterpik. Die Geräte werden zu mittleren bis hohen Preisen verkauft und versprechen exzellente Verarbeitung und erweiterte Funktionalität. Zwei der beiden Top-Modelle dieses Herstellers belegten den ersten und zweiten Platz Munddusche Test.

Der Wasserdruck dieser Mundduschen kann sehr hoch eingestellt werden und die Top-Modelle verfügen über verschiedene Massagefunktionen. Waterpik Mundduschen sind auch für Zahnspangenträger ideal, da der Druck ausreichend ist und spezielles Zubehör im Lieferumfang enthalten ist.

Ursachen von Mundgeruch

Einer von fünf Leuten benutzt regelmäßig Pfefferminzbonbons, um ihren Atem zu erfrischen, so eine neue Studie – aber sie machen das Problem nur noch schlimmer. Das ist laut einem Zahnarzt, der sagte, dass der Zucker nicht nur Zähne verrottet, sondern auch Gerüche verursacht. Der in Australien lebende James Buchanan sagte: “Minzen sind eine beliebte Methode, um schlechten Atem zu vertreiben. “Mundbakterien verwandeln den Zucker jedoch in Pfefferminze zu Säure, die die Zähne abnutzt und Mundgeruch verursacht. Es ist am besten, etwas wie ein zuckerfreies Kaugummi zu verwenden.

Stattdessen empfiehlt er, Joghurt und Obst zum Frühstück zu essen, um den Mund zu reinigen und den Atem zu erfrischen. Sellerie und Äpfel helfen auch, indem Sie Ihren Speichel erhöhen und geruchsverursachende Partikel wegwaschen. Die Vital Statistics-Umfrage im Auftrag von White Glo befragte 2.000 Menschen zu ihren zahnhygienischen Gewohnheiten. Beunruhigenderweise gaben nur 52 Prozent an, ihre Zähne zweimal täglich zu putzen, was die empfohlene Menge ist. Die häufigste Ursache für Mundgeruch ist schlechte Mundhygiene, obwohl andere Gründe sind Essen und Trinken, Rauchen und bestimmte Medikamente und medizinische Bedingungen. Herr Buchanan im Gespräch mit The Sun fügte hinzu: “Während eingeschlossene Nahrungspartikel zu schlechtem Atem beitragen können, ist die häufigste Ursache die Ansammlung von Zahnbelag an den Zähnen.”

Wie entsteht Karies?

Dieser Schaden kann zu Karies führen, die Mundgeruch verursachen kann. Karies kann auftreten, wenn Säure aus Plaque entsteht, die sich auf den Zähnen aufbaut. Wenn wir kohlenhydratreiche Speisen und Getränke konsumieren – besonders zuckerhaltige Speisen und Getränke -, verwandeln die Bakterien in Plaque die Kohlenhydrate in Energie, die sie benötigen, und produzieren gleichzeitig Säure. Wenn sich die Plaque aufbauen kann, kann die Säure beginnen, die Oberfläche Ihres Zahns zu brechen, wodurch Löcher entstehen, die als Hohlräume bekannt sind.

Die Kavität fängt an, auf der zweiten Ebene des Zahnmaterials, das unter dem Zahnschmelz liegt, zu essen: das Dentin. Herr Buchanan schlug vor, eine weiche Borstenzahnbürste zu verwenden, da harte Bürsten den Zahnschmelz beschädigen.

Es gibt eine Reihe von möglichen Ursachen für Halitosis:

Schlechte Mundhygiene

Dies ist die häufigste Ursache. Bakterien, die sich auf den Zähnen – besonders zwischen ihnen – aufbauen, sowie Zunge und Zahnfleisch können unangenehm riechende Gase erzeugen. Diese Bakterien sind auch verantwortlich für Zahnfleischerkrankungen und Karies.

Essen und Trinken

Wenn Sie stark aromatisierte Lebensmittel wie Knoblauch, Zwiebeln und Gewürze zu sich nehmen, riecht es wahrscheinlich sehr gut. Stark riechende Getränke wie Kaffee und Alkohol können ebenfalls Mundgeruch verursachen. Mundgeruch durch Essen und Trinken ist in der Regel vorübergehend. Gute Zahnhygiene wird auch helfen.

Rauchen

Der Rauch riecht nicht nur den Atem, sondern verfärbt auch die Zähne, reizt das Zahnfleisch und verringert den Geschmackssinn. Es kann auch die Entwicklung von Zahnfleischerkrankungen erheblich beeinflussen, eine weitere wichtige Ursache für Mundgeruch.

Crash-Diät

Crash-Diäten, Fasten und kohlenhydratarme Diäten sind eine weitere mögliche Ursache für Mundgeruch. Sie verursachen, dass der Körper Fett abbaut, welches Chemikalien produziert, die Ketone genannt werden, die auf Ihrem Atem gerochen werden können.

Medikation

Dazu gehören: Nitrate – diese werden manchmal verwendet, um Angina zu behandeln; etwas Chemotherapie-Medikament; und Beruhigungsmittel (Phenothiazine). Wenn das Medikament, das Sie einnehmen, schlechten Atem verursacht, kann Ihr Hausarzt eine Alternative empfehlen.

Krankheiten

In seltenen Fällen kann Mundgeruch durch bestimmte Erkrankungen verursacht werden. Im trockenen Mund (Xerostomie) kann der Fluss und die Zusammensetzung des Speichels beeinflusst werden. Trockener Mund kann manchmal durch ein Problem in den Speicheldrüsen oder durch das Atmen durch den Mund anstelle der Nase verursacht werden.

In einigen Fällen können gastrointestinale Zustände auch schlechten Atem verursachen. Zum Beispiel, eine bakterielle Infektion der Magenschleimhaut und Dünndarm (H.-pylori-Infektion) und gastro-ösophageale Reflux-Krankheit wurden mit Mundgeruch verbunden.

Andere Erkrankungen, die Mundgeruch verursachen können, sind Diabetes und Lungen-, Hals- oder Naseninfektionen – zum Beispiel Bronchiektasen, Bronchitis, Tonsillitis und Sinusitis. Halitophobie Manche Menschen sind davon überzeugt, dass sie schlechten Atem haben, wenn sie es nicht tun. Dieser psychische Zustand wird Halitophobie genannt.

Mehr über die Ursachen von Mundgeruch.

Käffchen verlängert das Leben und schützt vor Herzkrankheiten

kaffee auf tablett

Obschon seiner Bekanntheit gilt Kaffee seit einiger Zeit als gesundheitsschädlich. Das koffeinhaltige Stimulans hätte negative Auswirkungen auf Nerven, Herz und Magen. Eine große Meta-Studie mehrerer Kaffeestudien zeigt nun weitgehend die Freiheit des mutmaßlichen Täters und obendrein die gesundheitlichen Vorteile, die anhand regelmäßigen Kaffeegenuss erzielt werden können – mittels nachhaltiger Auswirkung.

Drei Kaffees pro Tag entführen Sie aus dem Grab:”Es könnte ein Spruch für die Zukunft sein, sofern man sich die Resultate jener Untersuchung ansieht. Forscher glauben, dass Kaffeekonsum eigentlich ein gesundheitlicher Nutzen als ein Nachteil ist. Drei bis vier Tassen Käffchen pro Tag sind mit einem geringeren Wagnis für vorzeitigen Tod, Herzerkrankungen, diverse Krebsarten, Zuckerkrankheit, Lebererkrankungen und Demenz zugehörig. Die Resultate der Meta-Studie wurden unlängst im BMJ-Magazin veröffentlicht.

Eine Analyse, welche sämtliche Studien zusammenfasst.

Um die gesundheitlichen Effekte des Kaffeekonsums passender zu begreifen, führte das Team von Dr. Robin Poole an der Southampton University in Gemeinschaftsarbeit mit Hilfe von Mitarbeitern der Edinburgh University eine Meta-Prüfung von 201 Studien durch. Auf der Grundlage dieser ausgewerteten Informationen fanden die Forscher heraus, dass die gesundheitlichen Vorteile die eines normalen Kaffeekonsums überragen.

Zu viel Käffchen schwächt die positiven Effekte

Der Kaffeekonsum ist durchgehend mit einem niedrigeren Gesamtmortalitätsrisiko wie auch einem geringeren Risiko für Herzerkrankungen verbunden. Dieser Effekt war stärker ausgeprägt, falls nach Anschauung der Forscher der regelmäßige Verzehr mitnichten mehr als drei Tassen am Tag betrug. Ein übermäßiger Konsum schwächt die guten Effekte.

Zahnstein selbst entfernen: So klappt es auch ohne Zahnarzt

werkzeug zur zahnsteinentfernung

Ein gewisses Maß an Zahnsteinbildung ist natürlich und völlig unvermeidbar. Zahnstein ist der verhärtete Zustand von Zahnbelag, der schwieriger zu entfernen ist als der weiche Zahnbelag. Selbst wenn Sie gut auf Ihre Zahnhygiene achten, haben Sie immer noch einen gewissen Grad an Zahnsteinbildung. Glücklicherweise gibt es einige Möglichkeiten, Zahnstein selbst zu entfernen – ohne einen teuren Termin bei Ihrem Zahnarzt.

Schritte zum Entfernen von Plaque und Zahnstein

Vielleicht möchten Sie zuerst beurteilen, wie schlimm das Problem ist, indem Sie Plaque-entdeckende Tabletten erhalten. Dies wird Ihnen zeigen, wo Zahnbelag vorhanden ist, und dadurch weiteren Aufbau von Zahnstein verhindern. Es ist besser, den Zahnbelag zu entdecken und zu entfernen, als zu warten, bis er zu Zahnstein wird.
Der beste Weg, Plaque von Ihren Zähnen zu entfernen: Verwenden Sie eine harte Zahnbürste, Zahnseide (nicht die elektrischen Wasserspülungen, sondern echte Zahnseide) und spülen Sie mit einem guten Mundwasser. Zu einem gewissen Grad wird dieser Prozess auch Zahnstein entfernen.

Für die Entfernung von hartem Zahnstein selbst: Holen Sie sich ein Zahnsteinentfernungs-Kit für den Heimgebrauch. Diese DIY-Kits wurden speziell entwickelt, um den Aufbau von Zahnstein selbst zu entfernen, da sie aus weichem Metall bestehen, als sie von Profis verwendet werden. Es wird empfohlen, diese Kits in Verbindung mit einem kleinen Schminktischspiegel zu verwenden. Stellen Sie auch sicher, dass Sie eine ruhige Hand und gesundes Zahnfleisch haben. Sie können die Gesundheit Ihres Zahnfleisches in der Regel innerhalb von wenigen Tagen durch einmaliges putzen mit Zahnseide verbessern.

Danach können Sie die Plaque-offenlegenden Tabletten erneut verwenden, um Ihren Fortschritt zu bewerten. Dies ist eine kostengünstige und effektive Methode, um Zahnstein selbst zu entfernen, aber denken Sie daran, dass Sie mindestens zweimal im Jahr einen Zahnarzt aufsuchen müssen. Sie haben mehr professionelle Werkzeuge und können Bereiche erreichen, die Sie selbst nicht erreichen können.

Warum ist es wichtig sich mit Zahnstein zu beschäftigen?

Zahnstein Aufbau hat eine gelbliche Farbe, die offensichtlich nicht die Farbe ist, die Sie zeigen möchten, wenn Sie versuchen, einen guten Eindruck zu machen. Denken Sie daran, dass die Aufrechterhaltung einer guten Zahnhygiene sowohl gesünder als auch billiger ist als später etwas zu kaufen, um die negativen Auswirkungen umzukehren – wie zum Beispiel Zahnaufhellungsprodukte.

Zahnsteinaufbau selbst ist auch selbst verewigend; je mehr Zahnstein Sie haben, desto mehr Plaque haftet an Ihren Zähnen. Je mehr Zahnbelag Sie haben, desto mehr Zahnstein und schließlich mehr Gingivitis. Zahnbelag und Zahnstein verschlechtern langsam die Gesundheit Ihres Zahnfleisches. Niemand braucht Zahnstein, und das muss auch keiner sehen.

Hier sind zwei interessante Fakten:

Zahnfleischentzündung (Gingivitis) ist der wichtigste Grund für die Entfernung von Zähnen bei Erwachsenen.
Zahnbelag und Zahnsteinaufbau sind die Hauptursache für Gingivitis.
Fazit: Nehmen Sie Tartaraufbau ernst. Oder tatsächlich – Nehmen Sie Zahnbelag ernst, da dies der Vorläufer von Zahnsteinaufbau ist.

Wie benutzt man am besten Zahnseide?

Zahnseide schützt Ihre Zähne vor Plaque und Zahnsteinbildung und ist eine notwendige Ergänzung zum Zähneputzen. Es entfernt interproximale Plaque und verhindert Zahnstein zwischen den Zähnen.

Ziehen Sie ein Stück Zahnseide, wickeln Sie es um Ihre Mittelfinger und halten Sie es zwischen Daumen und Zeigefinger. Ziehen Sie die Zahnseide straff und sanft und führen Sie es zwischen den Zähnen, dann bewegen Sie es in einer Zick-Zack-Bewegung vor und zurück. Achten Sie darauf, die Zahnseide unter den Zahnfleischrand an jedem Zahn zu drücken, um so viel Plaque wie möglich zu entfernen. Ziehen Sie die Zahnseide zwischen den Zähnen heraus und wickeln Sie sie durch die Finger, so dass Sie einen sauberen Abschnitt für den nächsten Zahn bereit haben.

Zähne putzen mit Backpulver oder Aktivkohle

zahnbürsteLegen Sie das Backpulver auf eine nasse Zahnbürste und putzen Sie Ihre Zähne vorsichtig damit und spülen Sie gründlich aus. Sie können dem Backpulver auch etwas Salz hinzufügen und die Mischung auf die oben beschriebene Weise verwenden. Ein neuerer Trend ist die Verwendung von Aktivkohle für den gleichen Zweck. Obwohl beide Methoden wahrscheinlich für die Entfernung von Zahnstein geeignet sind, ist es unklar, wie sich die langfristigen Auswirkungen auf Ihren Zahnschmelz auswirken werden. Es besteht die Gefahr, dass Sie auch die “guten” Teile Ihrer Zähne entfernen.

Orangenschalen verwenden

Reiben Sie etwa 2 Minuten lang eine Orangenschale auf die Zähne, lassen Sie sie noch 2 Minuten ruhen und spülen Sie sie dann aus. Sie können auch Ihre Orangenschalen zerdrücken und die Paste direkt auf Ihre Zähne auftragen.

Das Vitamin C in Orangenschalen soll die Mikroorganismen in den Zähnen bekämpfen, während das Limonen die Zahnsteinansammlungen auflöst. Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise für diese Methode, und der Säuregehalt und der Zucker könnten Ihr Emaille abbauen.

Aloe Vera

Extrahieren Sie Aloe Vera Pulpe und reiben Sie es für einige Minuten auf die Zähne und spülen Sie es anschließend aus. Dieses Mittel sollte zweimal täglich für ein zufriedenstellendes Ergebnis verwendet werden. Aloe Vera hat antiseptische antibakterielle Wirkungen gegen Zahnstein verursachende Bakterien. Die Antioxidantien in Aloe Vera entfernt auch bakterielle Radikale für eine schnelle Heilung Ihres Zahnfleisches. Es gibt einige wissenschaftliche Beweise für diese Methode, obwohl es unwahrscheinlich ist, dass sie starke Zahnsteinablagerungen entfernen.